Sorgerecht

Das Gesetz sieht die gemeinsame elterliche Sorge als Regelfall vor. Stellen die Eltern im Scheidungsverfahren keine Anträge zum Sorgerecht, bleibt es dabei. In der Praxis bedeutet das, dass der Elternteil, bei dem das Kind lebt, die sogen. Alltagssorge hat, also über alle Dinge des täglichen Lebens allein entscheiden kann. Nur grundlegende Entscheidungen, die für das Kind von erhebliche Bedeutung sind, müssen gemeinsam getroffen werden.

 

Die Eltern können einverständlich beantragen, das Sorgerecht nur auf einen von Ihnen zu übertragen. Dem wird das Gericht in der Regel folgen. Bei widerstreitenden Anträgen  ist entscheidend, was nach Auffassung des Gericht dem Kindeswohl am Besten entspricht.

 IMG 7136
 
 
Anwälte am Bachplatz
Ehrler und Fröse-Ehrler
Mühlenstraße 12

58313 Herdecke
 
Tel.: 0 23 30 / 91 65 69-0
Fax: 0 23 30 / 91 65 69-69
 
kanzlei@rae-ehrler.de
www.rae-ehrler.de
 

Öffnungszeiten:

Mo, Di u. Do. 08:30-17:00
Mi u. Fr. 08:30-13:00
Nachmittags nach Vereinbarung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok